Alarmierender Rückgang der Weltpopulation der Großtrappe in den letzten zwei Jahrzehnten

In Österreich ist der Bestand der Großtrappen von etwa 700-800 Individuen gegen Mitte des 20. Jahrhunderts (1942) auf 150-170 Anfang der Siebziger (1970-1972) und auf etwa 100 Individuen Ende der Siebziger (1978) zurückgegangen. Ende des Jahrhunderts konnten nur noch circa 60 Individuen verzeichnet werden. Dank Schutzbemühung konnte sich der Bestand in den letzten Jahren erholen. Zur Brutzeit 2014 konnten im Weinviertel und im grenzübergreifenden Brutgebiet in Westungarn wieder etwa 320 Individuen verzeichnet werden. In der Winterzählung 2021 konnten im Westpannonischen Gebiet 620 Individuen und im Ost pannonischen Gebiet 1.553 Individuen gezählt werden.

Neben Österreich, konnte auch ein Anstieg der Population in Deutschland und Ungarn, dank Schutzbemühungen verzeichnet werden. Die Weltweite Population ist jedoch seit 2005 mit einer jährlichen Rate von 3,23 % zurückgegangen. Die derzeitige weltweite Gesamtzahl wird auf 31.000–36.000 Individuen geschätzt, 34% (Bereich 30–38%) weniger als vor 16 Jahren.

Hier geht es zum Artikel: Alarming decline of the Great Bustard Otis tarda world population over the last two decades | Bird Conservation International | Cambridge Core

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 3.