Eröffnung der Radbrücke, errichtet im Rahmen der EU-Kooperation zwischen der Slowakei und Österreich, in Schlosshof (A), Vorstellung des LIFE+ Projektes in zahlreichen Einzelgesprächen durch R. Raab (Action E.4: Mitteleuropäischer Trappenkoordinator)

Am 25. August 2012 wurde auf ORF 2 um 15.45 Uhr in der Sendung „Land und Leute“  in ganz Österreich ein 4,5 Minuten langer Fernsehbeitrag über die Großtrappe und die Maßnahmen im Rahmen des LIFE+ Projektes gesendet.

Land und Leute am 25. August 2012 (wmv, 76 MB)

Trappenexperten des LIFE+ Projekts in Österreich sowie aus Ungarn und der Slowakei treffen sich wie gewohnt am Tag der Synchronzählung am Dreiländereck zur Abstimmung der Ergebnisse der Trappenzählung und zum Informationsaustausch zum Stand des LIFE+ Projekts in A und der Aktivitäten nach den LIFE Projekten in H und SK (Action E.4: Mitteleuropäischer Trappenkoordinator)

Projektbesuch durch Karl Hohenlohe im Projektgebiet „Westliches Weinviertel“ (Action E.4: Mitteleuropäischer Trappenkoordinator)

Insgesamt ca. 3,9 km bestehende EVN 110 kV Freileitung im Teilgebiet „Sandboden und Praterterrasse” (Abkürzung = SPT) werden mit schwarzen und weißen „Vogelschutzfahnen“ markiert (Action C.4: Umsetzung Markierung EVN 110 kV Leitungen in SPT)

Ein Filmteam vom ORF Land und Leute Team besuchen das LIFE+ Projekt für Filmaufnahmen (Action D.3 Pressearbeit)

Projektbesuch durch die beiden ungarischen Trappenexperten Miklos Lorent und Anna Prager in den Projektgebieten „Sandboden und Praterterrasse“, „Waasen – Hanság“ und „Parndorfer Platte – Heideboden“ (Action E.4: Mitteleuropäischer Trappenkoordinator)

Rücksichtsvolle Mahd im Projektgebiet „Waasen – Hanság“. Um zu verhindern, dass Gelege der Großtrappe, Jungtrappen oder andere gefährdete Gelege bzw. Jungvögel (z. B. der Sumpfohreule) bei der Mahd getötet werden, gehen Landwirte gem. mit R. Raab die zu mähenden Flächen mit einem Seil direkt vor der Mahd ab. Davon profitierten beispielsweise auch einige junge Rehe und Hasen (Action E.15: Überwachung (Monitoring)  - Sofortmaßnahmen zur Gelegerettung)

Projektbesuch durch Stakeholder des Projektgebietes „Westliches Weinviertel“ im Projektgebiet „Waasen – Hanság“ (Action D.7: Sensibilisierung der Stakeholder in WWV und SPT)

Projektbesuch durch Biologie-Professoren und -Studenten der Universität Graz im Projektgebiet „Waasen – Hanság“ (Action D.2: Informationsveranstaltungen für die Öffentlichkeit sowie Projektbeiratstreffen)

Trappenexperten des LIFE+ Projekts in Österreich sowie aus Ungarn und der Slowakei treffen sich wie gewohnt am Tag der Synchronzählung am Dreiländereck zur Abstimmung der Ergebnisse der Trappenzählung und zum Informationsaustausch zum Stand des LIFE+ Projekts in A und der Aktivitäten nach den LIFE Projekten in H und SK (Action E.4: Mitteleuropäischer Trappenkoordinator)

Im Mai 2012 erschienen mehrere Beiträge über die Eröffnung des Aussichtsturms „LIFE+ Großtrappe Andau“ im Rahmen der Veranstaltung „20 Jahre LIFE“. Neben dem Fernsehbeitrag in ORF2 (siehe 09. Mai 2012) wurde auch ein Fernsehbeitrag in der Burgenländischen Volksgruppensendung des ORF ausgestrahlt. Weiters wurde auch in Radio Burgenland über die Veranstaltung berichtet. Zusätzlich erschienen auch einige Artikel in regionalen Zeitungen z.B. im Bezirksblatt Neusiedl.

Von 21. Mai bis 25. Mai 2012 wurde täglich im Radiosender Ö1 in der Sendung vom „Leben der Natur“ von 8.55 Uhr bis 9.00 Uhr ein Interview mit R. Raab über die Großtrappe und das Schutzprojekt gesendet.

Ö1 Sendung vom „Leben der Natur“ vom 21.05.2012 (ca. 5 MB)
Ö1 Sendung vom „Leben der Natur“ vom 22.05.2012 (ca. 5 MB)
Ö1 Sendung vom „Leben der Natur“ vom 23.05.2012 (ca. 5 MB)
Ö1 Sendung vom „Leben der Natur“ vom 24.05.2012 (ca. 5 MB)
Ö1 Sendung vom „Leben der Natur“ vom 25.05.2012 (ca. 5 MB)

Am 21. Mai 2012 erscheint auf der Homepage des „Netz Burgenland“ ein Artikel über den erfolgreichen Schutz der Großtrappen. Im Vordergrund stehen bereits umgesetzte Maßnahmen zur Erdverkabelung und Markierung von Stromleitung.

www.netzburgenland.at (pdf, 78,1 KB)

Aussichtsturm „LIFE+ Großtrappe Andau“ ist komplett fertig gestellt und steht den zahlreichen Besuchern des Europaschutzgebietes „Waasen – Hanság” zur Beobachtung der Großtrappe zur Verfügung (Action „20 Jahre LIFE“)